Referenten

Adrian Pabst

University of Kent
Politics and International Relations
Canterbury, Kent
CT2 7NX
United Kingdom

A.Pabst@kent.ac.uk

Geb. 1976. Ist ein britischer Religionswissenschaftler und Politikwissenschaftler, der seit 2009 als Hochschullehrer an der University of Kent über die Rolle von Ethik und Religion in der Politik zahlreiche Bücher und Essays publiziert hat.

Er erwarb einen religionswissenschaftlichen MA Abschluss an der Uuniversität Cambridge, einen Master of Science an der London School of economics und einen Dr. phil. in politischer Ideengeschichte und Religionsphilosophie an der University of Cambridge (2002-2006).

 

Nicolai Sinai

University of Oxford
Fakultät für Orientwissenschaften
Pusey Lane
Oxford, OX1 2LE
Great Britain

nicolai.sinai(at)orinst.ox.ac.uk 

Geboren 1976 in Hildesheim. 2007 Promotion in Arabistik an der Freien Universität Berlin, seit 2011 University Lecturer in Islamic Studies am Orientalischen Institut der Universität Oxford und Fellow von Pembroke College. Forschungsgebiete: Koran und islamische Koranexegese, Geschichte des philosophischen Denkens in der islamischen Welt. Verschiedene Monographien und Aufsätze, u. a. Fortschreibung und Auslegung. Studien zur frühen Koraninterpretation (Wiesbaden 2009) und Die heilige Schrift des Islams. Die wichtigsten Fakten zum Koran (Freiburg 2012).

Georg Essen

Ruhr-Universität Bochum
Katholisch-Theologische Fakultät
Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte
Universitätsstraße 150
44801 Bochum

georg.essen(at)rub.de 

Geb. 1961 in Kevelaer am Niederrhein. Studierte in Münster und Freiburg Katholische Theologie und Geschichte. 1994 wurde er mit der Prädikatsnote „summa cum laude“ zum Dr. theol. in Münster promoviert. Von 2000 bis 2001 war er Hochschuldozent an der dortigen Katholisch-Theologischen Fakultät. Von 2001 bis 2011 war Georg Essen Professor für Dogmatische Theologie an der Universiteit Nijmegen/Niederlanden. Von 2006 bis 2011 bekleidete er zusätzlich die Professur für Religions- und Kulturtheorie. Darüber hinaus war er von 2008 bis 2011 wissenschaftlicher Leiter des interdisziplinären Heyendaal Research Programme „Theology – Humanities – Sciences“ der Radboud Universiteit Nijmegen. 2011 forschte er als Visiting Scholar an der Stanford University (USA). Seit dem Wintersemester 2011/2012 ist Georg Essen Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.